Craggland – eine Kartengeschichte

Es ist manchmal schon erstaunlich, wie Dinge entstehen – und was daraus wird.

Meine Töchter sind begeisterte Rollenspieler geworden (YAY!!!) und ich verbringe gern Zeit damit, mit den beiden auf Abenteuer zu gehen. Wir haben schon einiges durchprobiert, Star Wars – Edge of the Empire war ein großer Erfolg.

Vor kurzem habe ich dann beschlossen, mich selbst und die Kleinen in die Welt von Dungeons and Dragons einzuführen. Meine eigenen Erfahrungen mit P&P D&D sind ’ne Weile her (Second Edition?^^).

Parallel dazu war mein Entschluß, meine älteste Rollenspielwelt, die ich eigentlich schon vor Jahren in die Mottenkiste der Geschichte geworfen hatte, wieder auferstehen zu lassen. Naja, um ehrlich zu sein, der Entschluß ist schon was älter, aber ich bin nie wirklich daran gegangen. Nunja, langer Rede kurzer Sinn, warum sich zusätzlich noch mit einem neuen Regelwerkbausatz herumschlagen, wenn man auch was fertiges benutzen kann.

Und, Hey! Im Gegensatz zu DSA ist bei D&D die Möglichkeit der Portabilität von Anfang an einbezogen worden. Die Regeln laden geradezu dazu ein und das wird ja auch gern und häufig gemacht. Man muß sich nur mal Eberron anschauen und auch die üblichen Verdächtigen, die man automatisch damit in Verbindung bringt, Drachenlanze, Forgotten Realms, Strahd, sind im Grunde nur Settings für ein generelles System.

Mit meinen Kindern habe ich inzwischen eine kleine, improvisierte Roadmovie-Kampagne begonnen, ein Luftschiff auf Reise. Ich wollte die beiden damit über ein ödes Gebiet, ähnlich der Mesas von Mittelamerika tingeln lassen und auf der Reise eine kleine Karte anfertigen, wo sie gewesen sind und so.

Ooookay … Drachenland ist ein Szenario, in der exakt sowas Platz hat. Hm, warum nicht? Also wurde aus dieser allgemeinen D&D Kampagne die erste neue Drachenland-Kampagne, die Kosmologie und viel weiteres existiert ja bereits.

Ich nahm also einfach die bisherige Übersichts-Skizze, die nicht mehr als ein paar Orte mit Namen und Größe enthielt, zusammen mit Infos zur Landschaft drumherum und begann, daraus eine präsentable karte zu machen.

Eigentlich liegt mir das Kartenzeichnen nicht so, aber die Karte der Gegend, die ich flugs Craggland (wegen der Mesas) genannt habe nahm schnell Fahrt auf.

Jetzt, wo sie fertig ist, habe ich beschlossen, daß sie mein bisheriges Hauptgebiet im Drachenland ersetzen soll, die Weltkarte verschiebt sich dadurch etwas und das alte, ehrwürdige Skarmanga wird auf eine Stadt und maximal eine Baronie degradiert. Sorry, König Barnabas, da mußt du durch.